praxis

 

Meine derzeitige Position konzentriert sich auf die Abstraktion mit Arbeiten, die abstrakte lineare Formen und Gestalten aufweisen. Im Gegensatz zu meinen früheren Werken der chromatischen Abstraktion ist die Verwendung von Linien für meine aktuelle Position von zentraler Bedeutung.

Die Formen und Gestalten sollen nichts in der realen Welt repräsentieren.

Dennoch sind sie als abstrakte Formen das Ergebnis eines Abstraktionsprozesses, und dieser Prozess ist ein wichtiger Teil meiner Praxis.

Ich nehme Bilder aus meiner Umwelt, vor allem aus der Natur, und abstrahiere sie immer wieder, bis die so entstandenen Abstraktionen ein Eigenleben entwickelt haben und ihre eigene Welt bevölkern.

Mein aktuelles Interesse an der Abstraktion wurde durch eine Reise im Jahr 2018 durch die Nebel und Wolken des patagonischen Regenwaldes im Herbst inspiriert.

Abstraktion ist ein Kontinuum und meine künstlerische Position entwickelt sich weiter. Als Künstler behalte ich mir das Recht vor, dieses Kontinuum in beide Richtungen zu durchlaufen.